Kakao – eine Heilpflanze?

Ich sehe die Augen von Schokofans schon leuchten. Und ja es stimmt: Kakao ist eine Heilpflanze. Sie hat sehr positive Auswirkungen auf unseren Organismus. Doch wenn ihr jetzt denkt, damit ist die Milkaschoki gemeint, muss ich euch leider enttäuschen. Da müsst ihr wohl auf Zartbitter umsteigen, (je dunkler desto besser) und das ist wenn man die süße Vollmilchschoki gewöhnt ist (was als Veganer ja sowieso nicht der Fall ist) vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von über 70 % ist zu empfehlen und birgt eine Menge gesundheitlicher Effekte. Natürlich nicht nur in Schokoform.

Noch nicht überzeugt? Hier sind ein paar gute Gründe, um es mal auszuprobieren. Denn Kakao ist ein Mittelchen,welches auf vielen verschiedenen Ebenen wirkt und uns gut tut.

Kakao heißt übersetzt so viel wie die Speise der Götter und das nicht umsonst, sie wird oft bei Schamanischen Heilritualen eingesetzt und öffnet unser Herz. So hilft sie uns auch die Tiefen unserer Seele zu erforschen.  Seit Jahrtausenden schon wird sie als heilige Heilpflanze angesehen, und findet vor allem in Zentral- und Südamerika Anwendung.

Der Kakaospirit, so sagt man, erleichtert auf eine subtile Art und Weise deine innere Reise und kann dir dabei helfen:

emotionale & mentale Blockaden aufzulösen

– dich mit deinem Körper, mit deiner Seele, deinem höheren Selbst & der Quelle allen Seins zu verbinden 

dein Energielevel zu steigern & die Gemütslage zu verbessern

die Verbindung zu deiner inneren Kraftquelle zu erleichtern und diese zu aktivieren

 Um die optimale Wirkung des Kakaos zu erfahren gibt es ein paar Dinge zu beachten:

wenigstens 2-3 Std. vor der Zeremonie nichts essen, höchstens etwas Obst

– 24 Stunden vor der Zeremonie sollen keine tierischen Produkte, kein Alkohol und kein Koffein mehr zu sich genommen werden

viel Wasser an diesem Tag trinken – vor, während und nach der Zeremonie

Kakao wurde noch bis zum 17. Jahrhundert in Apotheken als Heil- und Stärkungsmittel angeboten. Kein Wunder! Die Pflanze hilft gegen Depressionen, Bluthochdruck, erhöhten Blutzucker und noch so viel mehr.

Sie wäre also in unserer heutigen pathologischen Gesellschaft, mit unseren Volkskrankheiten sehr hilfreich. Doch das passt der Schulmedizin natürlich nicht, weil die Pharmaindustrien Milliarden damit verdienen uns schön Wunderpillen für alles zu verschreiben, die uns längerfristig gesehen meist nur noch kranker machen. Doch nun gut, ich schweife ab.

So stellte der Harvardprofessor Norman Hollenberg in Studien die positive Wirkung des im Kakao enthaltenen Polyphenols Epicatechin fest. Seinen Ergebnissen zufolge könnte Kakao vier der fünf häufigsten Krankheiten der Industrienationen, also Hirnschlag, Herzinfarkt, Krebs sowie Diabetes, auf weniger als zehn Prozent senken.

So enthält roher Kakao viele gesunde Inhaltsstoffe, darunter Calcium, Magnesium, Chrom, Eisen, Zink und Kupfer. Kakao hat den höchsten Eisen- und Magnesiumgehalt von allen Pflanzen. Auch Calcium ist in hohem Ausmaß vorhanden, auch mehr als in Milch. Kakao ist auch reich an Vitamin C und E. Er enthält Flavonoide, Polyphenole, Ballaststoffe, einfach ungesättigte Fettsäuren, wichtige Botenstoffe wie Arginin, Dopamin, Serotonin und viele weitere. Mehr als 300 Inhaltsstoffe machen Kakao so zu einem ganz besonders wertvollen und gesunden Lebensmittel. All das ist in unverfälschtem Rohkakao enthalten. Und auch hier muss ich euch leider wieder enttäuschen, auch wenn der Name fälschlicherweise der selbe ist: Mit Zucker und Milchpulver verarbeitete Fertigprodukte, die man nur mehr in Milch einrühren muss, weisen kaum noch etwas von diesen Stoffen auf.

Hier nochmal eine kurze Übersicht, wie sich Kakao auf unseren körperlichen Organismus auswirkt:

*Rohkakao kann durch Antioxidantien Freie Radikale im Körper bekämpfen und schützt so die menschlichen Zellen. Nur 50 Gramm dunkle Schokolade enthalten so viele Antioxidantien, wie sechs Äpfel oder fünfzehn Gläser Orangensaft.

*Entzündungen werden gebessert und vorgebeugt

*hilft, Arteriosklerose und krebs vorzubeugen

*hoher Anteil von Vitamin C und Magnesium -> stärkt Zähne und Knochen

*Theobormin-> lindert Erkältungen, Hustenreiz

*Magnesium und Chromgehalt -> beugen Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor, und wirken blutdrucksenkend

*LDL Cholesterin-Spiegel wird gesenkt

*körperliche und geistige Leistungsfähigkeit werden erhöht

*Fettsäuren stärken Herzmuskel

*muskelstärkend, bewegungsfördernd

*durchblutungssteigernd -> höhere Gehirnleistung und Konzentrationsfähigkeit

*zum abnehmen-> durch Ballaststoffe und Chrom-> Hungergefühl reduziert, schnelles Sättigungsgefühlt, hält lange an

*Glücklichmacher

*sorgt für Ausgeglichenheit & Entspannung -> Anadamid

*Serotonin, Dopamin, Phenylethylamin und Anadamid tragen zu seelischem Wohlbefinden bei

*Phenylethylamin steigert Konzentrationsfähigkeit und Wachheit -> Wohlfühlfaktor

So viele positive Auswirkungen habt ihr wohl nicht vermutet, oder?!

Es hilft also gegen jede Menge von Krankheiten oder Zuständen, die uns von unserem angestrebten, glücklichen, gesunden Leben abhalten. Kaum zu glauben, dass eine Pflanze so viel in unserem Leben ändern kann? Wie wahr..

Also gönnt euch heute erst einmal noch einen warmen Kakao. Doch ganz langsam anfangen: Denn..

..Rohkakao schmeckt ziemlich bitter und ein Verzehr davon ist gewöhnungsbedürftig. Man sollte daher mit einer Bohne täglich oder einem Teelöffel täglich beginnen. Zartbitterschokolade enthält viel echten Kakao.

Sehr dunkle Schokoladen mit einem hohen Kakaoanteil kommen auch immer häufiger auf den Markt. Es gibt auch Kakaonibs, das sind grob zerkleinerte Kakaobohnen, die man beispielsweise Müsli zusetzen kann. Die Nibs können aber auch pur gegessen werden. -> Dazu lutscht ihr sie 30 Minuten, die Zunge bzw. die darunterliegenden Blutgefäße nehmen Nährstoffe perfekt auf. Leistungstief und Heißhungerattacken? Gönn dir ein paar Nibs, du wirst sehen Veränderung tritt ein.

Natürlich ist Kakao auch äußerlich anwendbar. Es kommt häufig in Kosmetikprodukten vor, unter anderem für trockene und rissige Haut und auch als Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen und Antifaltencremes. Hier natürlich nicht in Form von Nibs, Pulver oder Bohnen sondern als Kakaobutter.

Die Stoffe wirken sich wachstumsfördernd auf Hautzellen aus und können damit die Wundheilung unterstützen, Hautschäden heilen, Falten vorbeugen und das Risiko von Magengeschwüren verringern.

Wählt nun selbst zwischen den vielen Anwendungsmöglichkeiten, jede hat seine positiven Effekte und etwas für sich, es geht um persönliche Vorlieben.

Welche ist euer Favorit?

Quellen:

http://gesundpedia.de/Kakao_(Heilpflanze)

 http://www.vitamine.com/heilpflanzen/kakao/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s